Ich liebe Essen aus dem Indo-Pak Raum und koche bevorzugt Indisch. Je intensiver der Geschmack, desto besser. Es muss eine Geschmacksexplosion im Mund geben und die Knospen müssen durch die Schärfe schön stimuliert werden. So mag ich mein Essen. Heute will ich euch ein traditionelles Rezept aus Bangladesch vorstellen: Beef Bhuna – ein Curry, der eher trocken ist. Er kann mit Reis und Brot (bevorzugt natürlich indisches Brot oder einfach nur Tortilla) gegessen werden. Ich habe es schon mehrmals gekocht und es war jedes Mal perfekt.

Das Rezept ist natürlich nicht meins. Ich habe wenige Abwandlungen vorgenommen. Das Video findet ihr weiter unten.

  1. 1 Kilo Rindfleisch – je zarter, desto besser. In Würfeln geschnitten. (Lammfleisch geht auch, Hühnchen habe ich noch nicht probiert. Bevorzuge es knochenlos.)
  2. 100 Gramm schlichter Joghurt
  3. 3 EL Ingwerpaste (wenn ihr das nicht habt: hackt einfach diese Menge von Ingwer. Wie das am besten geht, seht ihr hier.)
  4. 1 EL Knoblauchpaste (oder wie bei 3.)
  5. 1 EL Kurkumapulver
  6. 1 EL Cayennepulver oder irgendein anderes scharfes Pulver, nur kein Habanero (verändert zu stark den Geschmack)
  7. 1 EL Cumin/Kreuzkümmelpulver
  8. 1 EL Korianderpulver
  9. Salz je nach Geschmack
  10. „Garam Masala“ – ca. 4 Kardamonkapseln, 6-7 schwarze Pfefferkörner, 2 Zimtstangen, 4 Nelken, 2 Lorbeerblätter (ich persönlich nehme die doppelte Menge, ist aber jedem selbst überlassen, probiert erst das normale Rezept)
  11. 1 Teeglass (250ml) geröstete Zwiebeln,
  12. 1 EL für die Marinade + 125ml beliebiges hocherhitzbares Öl
  13. bevorzugt 1 Kilo oder 500gr. fein geschnittene Zwiebeln,
  14. 4 getrocknete rote Chillischoten

Alle Zutaten von 1-12 in eine große Schüssel geben und gut durchmischen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, oder mindestens 3-4 Stunden.

Dann: ca. 125ml Öl in eine große tiefe Pfanne (oder: in einen großen Topf, wenn keine tiefe Pfanne vorhanden ist) und das Öl auf höchste Stufe erhitzen. Die vier getrockneten Chili in das Öl. Wenn sie leicht gebräunt sind, die Zwiebeln rein. Diese frittieren, bis sie goldbraun sind (je nach Wunsch der Intensität des Currys vielleicht noch dunkler). Dann das marinierte Fleisch in den Topf gebe und alles sehr gut durchmischen. Halbes Teeglas Wasser hinzufügen und 10 – 15 Minuten immer wieder mal umrühren. Danach Deckel drauf und für 40 – 50 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Alle 15 Minuten nachsehen und umrühren, damit nichts anbrennt. Wasser hinzufügen, wenn es zu trocken wird. Dies zwei oder drei Mal tun, bis das Fleisch sehr trocken und zart ist. Je nach Wunsch geröstete Zwiebeln (min. 1/2 250ml Teeglas) hinzufügen. Die gesamte Dauer beträgt je nach Hitze 1 Std. – 1 1/2 Std. Das Fleisch sollte am Ende eine dunkelbraune Farbe haben.

Dies dann heiß mit Joghurt und Reis oder Pita servieren. Gesegnete Mahlzeit!