Suche

Theologenwürze

Hier wird gepfeffert!

Kategorie

Snacks

Aus einem persischen Witzebuch des dreizehnten Jahrhunderts – Teil II

  Im Monat Ramaḍān sagte jemand zu einem Händler: „In diesem Monat läuft kein Geschäft“, woraufhin er sagte: „Gott, schenke den Juden und Christen ein langes Leben!“     Ein Mann sah einen anderen Mann auf einem langsamen Esel reiten... weiterlesen →

Advertisements

Die Heiligen

Sufismus ist nur ein Name. Der ultimative Beweis für die Religion sind die Heiligen. Sie sind wunderhafte Erscheinungen der göttlichen Liebe und durch sie lernen wir den Propheten erst kennen. Der Prophet ist nicht einfach nur eine Theorie [die in... weiterlesen →

Zwei Eigenschaften der Erwählten Gottes

Jemand kam zu Ašʿab und sagte ihm: „Würdest du Ḥadīṯe überliefern und aufhören Witze zu erzählen, so würdest du etwas Edleres tun!“ Ašʿab erwiderte ihm: „Bei Gott! Ich habe Ḥadīṯe gehört und auch weitergegeben!“ – „Dann lass hören!“, verlangte der... weiterlesen →

Aus einem persischen Witzebuch des dreizehnten Jahrhunderts – Teil I

Zur allgemeinen Erheiterung und als Snack zwischendurch, um sich auf den morgigen Feiertag vorzubereiten nachfolgend ein paar kleine, süße Geschichtchen. Wir wünschen guten Appetit! Einst ging der Sultan Maḥmūd zur Moschee um dort einer Predigt zu lauschen und Talḥak folgte... weiterlesen →

Die Bedeutung der Begriffe „Salaf“ und „Salafī“ – Gibril Fouad Haddad

  as-Salāmu ʿalaykum wa raḥmatullāhi wa barakātuhu,   nachdem bereits an anderer Stelle eine Kaufempfehlung für Šayḫ Gibril Fouads Buch ausgesprochen wurde, im Folgenden nun eine abschnittsweise Übersetzung der Einleitung. Ich halte diesen Text für außerordentlich wertvoll, und kenne keinen... weiterlesen →

Die Würze

Der geehrte Meister kochte und deckte oftmals selbst. Er spornte die Sufis bei seinem Mahl dazu an, mit der Präsenz ihres Herzens zu speisen und sich gemäß der Sitten zu verhalten. Er war sehr sorgfältig in diesen Angelegenheiten, so dass... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑