Muhammed F. Bayraktar (r) – geboren 1988, studiert seit über ein Jahrzehnt privat die islamischen Wissenschaft mit Leidenschaft für Dogmatik (ʿaqīda), Praktische Theologie (fiqh), Prinzipienlehre der Praktischen Theologie (uṣul ul-fiqh), Sufismus (taṣawwuf), den spirituellen Pfad der Naqšbandīs (ṭarīqa) und Philosophie. Hat seinen Bachelor an der  Universität Osnabrück in Islamischer Theologie mit Thema: „Gut und Schlecht in der sunnitischen Theologie“ beendet. Er studiert gerade im Master Islamische Theologie und genießt mit großer Leidenschaft Essen und Kochen. Arbeitet als freiberuflicher Übersetzer auf Auftragsbasis für islamische oder nahöstliche Literatur.

Matthias B. Schmidt (l) – zu Beginn 1989 das Licht der Welt erblickt, im Jahre 2004 konvertiert, sehr schlecht, was die Wiedergabe der zeitlichen Abfolge seines Lebens anbetrifft. Hat ebenfalls seinen Bachelor an der Uni Osnabrück im Fach der islamischen Theologie zum Thema „Der Begriff Bidʿa als ideologischer Marker salafistischer Diskurse“ abgeschlossen und studiert im Master weiter.
Arbeitet ebenfalls als freiberuflicher Übersetzer auf Auftragsbasis und zudem in halber Stelle eines Präventionsprojektes mit dem Schwerpunkt gewaltbereiter Islamismus.