Muhammed F. Bayraktar – geboren 1988, studiert seit seiner frühen Jugend die islamischen Diszipline mit Leidenschaft für Dogmatik/systematische Theologie (ʿaqīda/kalām), muslimischer Normgebung (fiqh), Prinzipienlehre der Normgebung (uṣūl al-fiqh), Sufismus (taṣawwuf), den spirituellen Pfad der Naqšbandīs (ṭarīqa), Geschichte (ins. Frühgeschichte des Islams) und Metaphysik/Philosophie. 2015 schloss er seinen Bachelor an der Universität Osnabrück in Islamischer Theologie ab. Seit 2017 ist er scheinfrei im Master der Islamischen Theologie, verfolgt den Master aber nicht mehr. Parallel arbeitete er freiberuflich als Übersetzer für Fachliteratur und apologetische Werke der Islamischen Theologie. Anstelle seine Masterarbeit nachzugehen, begann er das Studium der Informatik. Aktuell arbeitet er als Softwareentwickler und genießt mit großer Leidenschaft Essen, Kochen, Filme, Serien, Romane aller Art, Brettspiele und Videospiele.